Der Zweck der Existenz, dein ZDE, wie John Strelecky es in seinen Büchern nennt. Kennst du deinen ZDE? Dein IKIGAI? Den Sinn deines Lebens?
In diesem Blogartikel stelle ich dir das Konzept Ikigai vor und wie du damit intuitiv dein persönliches Ikigai finden kannst. Spoiler: Es lohnt sich, dass du dich mit deinem Lebenssinn auseinandersetzt.

Leben um zu Arbeiten oder Arbeiten um zu leben?

„Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst“, schrieb einst Johann Wolfgang von Goethe.

Dankbarkeit für das Leben selbst, unser Sein bewusst wahrzunehmen und zu es genießen, ist sicher ein wichtiger Punkt. Aber haben wir dafür auch Zeit?
Die Mehrheit der Menschen ist mit so vielen Verpflichtungen beschäftigt, Job, Haushalt, Kinder, Weiterbildung, soziale Kontakte, Kultur, dass gar nicht so richtig Zeit zum bewussten wahrnehmen bleibt. Leben wir um zu arbeiten?

Voltaire sagte schon: „In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben, in der zweiten Hälfte opfern wir unser Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen. Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen.“

Uns Menschen liegt es in der Natur zu arbeiten, etwas zu gestalten, zu bewegen, nur eben nicht rein für Geld, sondern nach unserem inneren Antrieb.

Was ist also der Sinn des Lebens?

Jeden Tag in dem Bewusstsein leben, es könnte der letzte sein.
Und nicht zu warten, bis in der Rentenzeit endlich die langersehnten Träume verwirklicht werden können.

Man könnte philosophische Abhandlungen führen, wie es auf diesem interessanten Blog Sinndeslebens24 getan wird.

Wie kann IKIGAI da helfen?

Was ist das – Ikigai?

Der japanische Ausdruck „Ikigai“ setzt sich aus „Iki“ = Leben und „gai“ = wert zusammen. Das Konzept beschreibt, was das Leben für den Einzelnen lebenswert macht. In der Essenz, deinem persönlichen Purpose, spiegelt es das wieder, wofür du morgens gerne aufstehst.

„Das, wofür es sich zu leben lohnt.“

Vier Bereiche, die intuitiv zu beantworten sind

  1. Können, Kennen, Wissen
  2. Liebe, Leidenschaft, Begeisterung
  3. Schmerz, Verbesserungspotential, Bedarf in der Welt
  4. Geldquellen, Verdienstmöglichkeiten

Warum es sich lohnt, sich mit seinem Ikigai zu beschäftigen

„Wer ein WARUM zum Leben hat, erträgt fast jedes WIE.“
Friedrich Nietzsche

Es gibt beispielsweise auch immer mehr Erkenntnisse, die zeigen, dass Menschen mit einem klaren Wofür länger leben und motivierter sind.

Zum Beispiel in diesem TedTalk von Dan Buettner: How to live to be 100+“ (Januar 2010); TED-Vortrag über Langlebigkeit, der den Begriff Ikigai im Zusammenhang mit der Lebensweise alter Menschen auf Okinawa erklärt (engl.)

Lebenssinn: Ist die Frage der eigenen Bedeutsamkeit vermessen?

Ich finde, nein! Und gleichzeitig ist dies ein höchst persönliches Thema mit unterschiedlichen Anschauungen.

“Das leichte Flattern der Flügel eines Schmetterlings mag bis zur anderen Seite der Welt spürbar sein.” Chinesisches Sprichwort

Wir dürfen unsere Wirksamkeit nutzen und auch etwas Bedeutungsvolles erschaffen wollen in der Welt. Wir dürfen aber auch unseren Frieden im Kleinen finden.

Es lohnt sich.

Es lohnt sich, dass du dich mit deinem Ikigai beschäftigst.
Dein individueller Lebenssinn motiviert dich.
Verlängert dein Leben.
Erleichtert dir bewusst dein Leben zu genießen.
Das Gefühl etwas zu haben, für das es sich lohnt morgens aufzustehen.
Sich gebraucht fühlen.
Sich für etwas zu engagieren.
Etwas zu hinterlassen.
Ein Lebensgefühl.
Sinn.

Wie du dein Ikigai findest

Wenn du dein persönliches Ikigai entdecken möchtest, dann hol dir das Lebenssinn-Workbook mit gezielten Refelxionsfragen, welches ich für dich gestaltet habe. Dich erwarten 18 digital-beschreibbare Seiten, inkl. Anleitung und Raum für deinen Gedanken.

Klicke auf den Button und wähle zwischen den Optionen Workbook oder Workbook inkl. einem einstündigen Resonanz Coachinggespräch, in dem ich dich beim Finden der Schnittemenge unterstütze!

Ich freue mich drauf.
Sandra